LANGUAGE: EN | DE | PT | CN

Abfall und Recycling

Wir anerkennen die Bedeutung einer Kreislaufwirtschaft und verstärken unsere Bemühungen, die Lücken im Lebenszyklus unserer Produkte zu schließen. Wenn unsere Produkte das Ende ihrer Lebensdauer erreichen, sollen sie abgebaut und so weit wie möglich neuen Anwendungen zugeführt werden.

Unser Ziel

Bis 2025 wollen wir 10% Sekundärrohstoffe (SRS) pro produzierte Tonne verwenden. Der höhere Recyclinganteil hat sich hinsichtlich Produktlebensdauer und Kundenakzeptanz als Herausforderung erwiesen. Daher arbeiten wir an Lösungen für beide Probleme.

 

Unser Ansatz

Die Entwicklung von Produkten mit einem höheren SRS-Anteil ist ein zentraler Schwerpunkt unseres F&E-Bereichs. Wir haben Rezepturen entwickelt, die deutlich mehr SRS enthalten und dabei in der finalen Kundenanwendung dieselbe funktionelle Leistung erbringen. Bei der Erhöhung des Recyclinganteils setzen wir auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Kunden, um die bestmögliche Leistung zu gewährleisten.

Abfallreduktion

Im Jahr 2018 sind in unserem Unternehmen 109.500 Tonnen Abfall angefallen, davon 9% (9.700 Tonnen) gefährliche Abfälle. Nicht gefährliche keramische und mineralische Abfallstoffe machen hingegen den Großteil unserer Abfälle (88%) aus. Wir arbeiten standortübergreifend daran, unsere Abfälle zu reduzieren und wiederzuverwerten.

Abfälle nach Abfallart

Abfälle nach Abfallart

2018 (t)

Anteil am Gesamtwert

Gefährliche keramische und mineralische Abfälle

8.200

7%

Andere gefährliche Abfälle

1.500

1%

Nicht gefährliche keramische und mineralische Abfälle

96.300

88%

Andere nicht gefährliche Abfälle

3.500

3%

Gesamtabfall

109.500

100%

 

Unsere Pläne für 2019 und darüber hinaus

Um die Verfügbarkeit von SRS zu erhöhen, werden wir unsere erste eigens dafür ausgelegte Recyclinganlage errichten. Neben der Versorgung mit Recyclingmaterial wird die Anlage auch neue Recyclingtechnologien entwickeln und testen. Dabei setzen wir auf die Zusammenarbeit mit Partnern in Europa und den USA, um die lokale Wiederverwertung auszubauen, während in Indien, China und Südamerika Möglichkeiten geprüft werden.