LANGUAGE: EN | DE | PT | CN

Nachhaltigkeit bei RHI Magnesita

Die Herausforderungen durch COVID-19 und durch den Klimawandel verändern auf tiefgreifende Art und Weise, wie Unternehmen arbeiten und die Erwartungen der Stakeholder an die Unternehmen.

Wir benötigen einen umweltverträglicheren, sozial gerechteren und technisch sichereren Wiederaufbau (Build back better),der uns bereit macht für den Erfolg in einer Kohlenstoffdioxidfreien und kreislauforientierten Wirtschaft. Und wir müssen unseren Partnern und Gemeinschaften helfen, das Gleiche zu tun, um eine gerechtere, widerstandsfähigere und nachhaltigere Gesellschaft zu schaffen.

Um dies zu erreichen, betten wir Nachhaltigkeit in unser Geschäft ein: in unsere Ziele, unsere Kultur und unsere Geschäftsprozesse. Wir wollen ein geschätzter Arbeitgeber, ein bevorzugter Geschäftspartner und ein vertrauenswürdiges Mitglied unserer Gemeinschaften sein. Als weltweit führendes Unternehmen im Feuerfestbereich wollen wir auch in Sachen Nachhaltigkeit führend in der Branche sein.

Wesentliche Themen

Wir konzentrieren uns auf die Nachhaltigkeitsherausforderungen, die für uns und unsere Stakeholder am wichtigsten sind. Um diese zu identifizieren, hören wir zu und lernen von einer Vielzahl von Interessenvertretern.

Neben COVID-19 gehören zu den wesentlichen Themen auch:

  • Gesundheit und Sicherheit
  • Klimawandel
  • Recycling
  • Diversität
  • NOx und SOx Emissionen

Für jedes dieser Themen arbeiten wir auf ehrgeizige Ziele für 2025 hin. Wir berichten jedes Jahr in unserem Jahresbericht über unsere Fortschritte.

Wir arbeiten auch weiterhin an anderen Themen, wie z. B.: Bekämpfung von Bestechung und Korruption, nachhaltige Lieferkette, Menschenrechte, Wälder und Biodiversität, Wassernutzung und Investitionen in den Gemeinschaften.

Führung

Nachhaltigkeit muss von oben geführt werden. Wir haben daher einen eigenen Nachhaltigkeitsausschuss im Vorstand, der unsere Fortschritte regelmäßig überprüft.

Dieser Vorstandsausschuss, unser CEO und das Executive Management Team werden regelmäßig von unserem Sustainability Steering Committee, dem obersten Führungsgremium, das für die Förderung der Nachhaltigkeit in unserem gesamten Unternehmen verantwortlich ist, auf dem Laufenden gehalten.

Normen und Berichtswesen

Als Teilnehmer am UN Global Compact müssen wir die Nachhaltigkeitsziele der UN (Sustainable Development Goals, SDGs) unterstützen und die zehn Prinzipien des Global Compacts umsetzen.

Wir sind bestrebt, über unsere Fortschritte transparent zu berichten. Um dies zu tun, folgen wir führenden Nachhaltigkeitsstandards und -rahmenwerken. Wir reichen jährlich Klimadaten beim Carbon Disclosure Project (CDP) ein und haben zuletzt ein B-Rating erhalten. Darüber hinaus sind wir ein Unterstützer der Taskforce on Climate-related Financial Disclosures (TCFD).

Jedes Jahr berichten wir im Rahmen der Hampton-Alexander Review über unsere Fortschritte bei der Geschlechterdiversität im Unternehmen. Darüber hinaus beabsichtigen wir, mit der Berichterstattung über ethnische Vielfalt in der Parker Review zu beginnen. Wir sind auch Mitglied von Business for Societal Impact (ehemals LBG) und nutzen deren Methodik, um unsere Auswirkungen auf die Gesellschaft zu messen.

Das integrierte Managementsystem des Unternehmens umfasst die Bereiche Umwelt (ISO 14001), Energieeffizienz (ISO 50001), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz (ISO 45001) sowie Qualität (ISO 9001).

Dieser Bericht bildet zusammen mit einem GRI Content Index unseren GRI-Bericht. Dieser Bericht wurde in Übereinstimmung mit den GRI-Standards (Kernoption) erstellt. Darüber hinaus dient er als unsere Fortschrittsmitteilung (Communication in Progress) an den UN Global Compact (Selbsteinstufung als Aktiv) und wir zeigen im GRI-Index, wie wir zu den UN Sustainable Development Goals (SDGs) beitragen.