LANGUAGE: EN | DE | PT | CN

Energie und Klima

Die Feuerfestindustrie ist naturgemäß energieintensiv. Daher setzen wir uns dafür ein, unsere Auswirkungen zu reduzieren, sowohl in unserer Geschäftstätigkeit als auch in unserer Wertschöpfungskette. Bis 2025 werden wir die CO2-Emissionen um 10% pro Tonne senken und die Energieeffizienz im Vergleich zu 2018 um 5% verbessern.

Unser Ziel

Die Feuerfestindustrie ist naturgemäß energieintensiv. Daher setzen wir uns dafür ein, unsere Auswirkungen zu reduzieren, sowohl in unserer Geschäftstätigkeit als auch in unserer Wertschöpfungskette. Bis 2025 werden wir die CO2-Emissionen um 10% pro Tonne senken und die Energieeffizienz im Vergleich zu 2018 um 5% verbessern.

 

Unser Ansatz

Mehr als die Hälfte unserer direkten Emissionen sind geogen; das bedeutet, dass sie durch die Verarbeitung von Rohstoffen freigesetzt werden. Magnesit (MgCO3) enthält CO2, das bei der Umwandlung des Rohstoffs in Magnesiumoxid (MgO) freigesetzt wird. Mit den bisher verfügbaren Technologien ist es nicht möglich, diese Emissionen zu reduzieren oder zu vermeiden.

Im Jahr 2018 betrug der Gesamtenergieverbrauch 5,7 TWh, die Energieeffizienz verbesserte sich um 0,5%. Unsere CO2-Emissionen (Scope 1 und 2) beliefen sich auf 2,8 Millionen Tonnen.

CO2-Emissionen nach Quelle

 

2018 (Tonnen)

Anteil am Gesamtwert

Direkte CO2-Emissionen (Scope 1)

2.563.000

93%

Davon geogene Emissionen

1.416.000

55%

Davon brennstoffbezogene Emissionen

1.147.000

45%

Indirekte CO2-Emissionen (Scope 2)*

207.000

7%

CO2Emissionen gesamt
(Scope 1+2)

2.770.000

100%

*Annahme: Berechnung beruht mangels zuverlässiger globaler Daten auf der durchschnittlichen EU CO2-Intensität (295g/kWh).

 

Energie nach Energiequellen

 

2018 (GWh)

Anteil am Gesamtwert

Erdgas

3,000

53%

Strom

700

12%

Schweröl

1,000

18%

Diesel / Benzin

70

1%

Flüssiggas

20

0%

Kohle, Koks & Petrolkoks

910

16%

Gesamtenergieverbrauch

5,700

100%

 

Unsere Pläne für 2019 und darüber hinaus

Der Fokus unserer Bemühungen ist auf eine weitere Verbesserung der Energieeffizienz unserer Tätigkeiten gerichtet. Wir entwickeln Produkte, für die niedrigere Ofentemperaturen und kürzere Brennzeiten erforderlich sind, und senken damit den Energieverbrauch in der Herstellung. Auch energieeffizientere Maschinen, eine bessere Produktionsstrategie und kontinuierliche Verbesserungsprozesse bringen Energieeinsparungen. Zudem verstärken wir unsere Recyclingtätigkeit.

Andere Emissionen

Des Weiteren arbeiten wir daran, Schwefel- und Stickoxidemissionen (SOx und NOx) zu minimieren. Wir haben uns verpflichtet, diese Emissionen schrittweise um 30% zu senken. Aufgrund der erheblichen Luftverschmutzung in China ist dort die Erreichung dieses Ziels bis 2021 oberste Priorität. Es folgen die USA bis 2025 sowie die EU und Südamerika bis 2027.

Unsere Bergbaubetriebe erzeugen auch diffuse Staubemissionen. Die Minimierung dieser Emissionen ist ebenfalls ein Schwerpunkt unseres ISO 14001 Umweltprogramms und wir setzen dafür eine Reihe von Maßnahmen um.